Neuer NLAW-Auftrag für Saab

Das Verteidigungs- und Sicherheitsunternehmen Saab hat einen neuen Auftrag für die Lieferung des Panzerabwehrsystems NLAW erhalten, der zwischen 2016 und 2017 ausgeführt wird.

Das NLAW-System vereint die Bedienerfreundlichkeit leichter panzerbrechender Waffen mit den Vorteilen schwerer Lenkflugkörpersysteme. Mit NLAW wird der einzelne Soldat in die Lage versetzt, einen schwer gepanzerten, modernen Kampfpanzer (MBT) mit einem einzigen Schuss zu zerstören. Innerhalb und jenseits seiner normalen Kampfentfernung kann der abgesessene Infanterist das Ziel unmittelbar nach der Erfassung einloggen und bekämpfen, ohne vorher das System montieren oder weitere Einstellungen vornehmen zu müssen.

„Auf dem Markt besteht ein steigendes Interesse und eine starke Nachfrage nach leichten Panzerabwehrwaffen. Dieser Auftrag ist ein weiterer Beleg dafür, dass unsere Kunden den Fähigkeiten des NLAW-Systems vertrauen“, kommentierte Görgen Johansson, CEO des Saab-Geschäftsbereiches Dynamics, den Auftragsabschluss.

„Im letzten Jahrzehnt wurde in vielen Ländern ein erweiterter Fokus auf den Aufbau einer strukturierten Terrorbekämpfung gelegt. Nun beobachten wir, dass für viele Länder die Fähigkeit, einen modern ausgerüsteten, mechanisierten Feind auf individueller Soldatenebene zu bekämpfen, immer wichtiger wird. Ein System wie NLAW bietet dieses Potential“, so Johansson.

Es liegt in der Natur der Sache, dass unter diesen besonderen Umständen weitergehende Informationen zum System und dem Kunden nicht weitergegeben werden können.

NLAW (Next Generation Light Anti-tank Weapon) ist ein schultergestütztes Panzerabwehrraketensystem, das sein Ziel von oben bekämpft. Die ursprünglich für Schweden und Großbritannien entwickelte Technologie erfüllt sowohl bei internationalen Operationen als auch in der nationalen Verteidigung alle Anforderungen an ein modernes Panzerabwehrsystem.